AKTIONSANKÜNDIGUNG: Junge Liberale Berlin besetzen Geschäftsstelle der Grünen

Am Pfingstsonntag kam es berlinweit zur Besetzung mehrerer leerstehender Wohngebäude durch linke Aktivisten. Politiker der LINKEN und von Bündnis 90/Die Grünen nannten die Besetzungen teils “gut und richtig”, äußerten Verständnis für diese rechtswidrigen Handlungen und sahen Besetzungen gar als „legitimes Mittel” an.

David JAHN, Landesvorsitzender der Jungen Liberalen (JuLis) Berlin, erklärt dazu: „Solche Äußerungen von Senatsparteien kommen einer Kapitulation des Rechtsstaates gleich. Hausbesetzer bleiben Straftäter. Statt Symptome zu bekämpfen, muss der Senat tätig werden. Der angespannte Wohnungsmarkt lässt sich nur mit Neubau in allen Preissegmenten bekämpfen.”

Aus diesem Grund stellen die JuLis Berlin die Besetzung der Landesgeschäftsstelle von Bündnis90/Die Grünen mit Megafon und Transparenten nach. Die JuLis demonstrieren für die Verteidigung des Rechtsstaats, für Wohnungsbau, gegen die Besetzungen und allen voran gegen die inakzeptablen Äußerungen linker und grüner Politiker

am Donnerstag, 24.05.2018, 15:00 Uhr

vor der Landesgeschäftsstelle der Grünen, Kommandantenstraße 80, 10117 Berlin

unter dem Motto “Jetzt wird zurückbesetzt: Keine Toleranz für Hausbesetzungen!”.

Als Rednerinnen und Redner werden u.a. auftreten:

David Jahn, Landesvorsitzender der JuLis Berlin
Roman-Francesco Rogat, Vertreter der FDP Berlin
Natalie Sapir, Bezirkvorsitzende der JuLis in Friedrichshain-Kreuzberg
Marlene und Michael Heihsel, Bezirksverordnete für die FDP in der BVV Friedrichshain-Kreuzberg