Tanzverbot am Karfreitag abschaffen!

Am Karfreitag herrscht in Berlin von 04:00 Uhr früh bis 21:00 Uhr abends anlässlich dieses„stillen Feiertages“ ein Tanzverbot.

 

Die Jungen Liberalen JuLis Berlin finden dieses Gesetz, das von Berliner Feierwilligen eh kaum Beachtung findet, absurd und fordern den Senat auf, das Tanzverbot am Karfreitag aufzuheben.

 

Unser Landesvorsitzender Roman-Francesco ROGAT erklärt dazu:

 

„Rot-Rot-Grün ist mit einem säkularen Anspruch in Regierungsverantwortung getreten. Tatsächlich tritt der Senat zu Ostern in die Fußstapfen der CDU und hält an einem religiös motivierten Tanzverbot fest, an das sich ohnehin niemand mehr hält.

Müller und Co. predigen eine Doppelmoral, wenn sie ihre eigene weltanschauliche Neutralität preisen, aber etlichen Berlinern am Karfreitag die Kirchenruhe verordnen. Berlin hat keine Konfession, darum hat auch ein staatlich aufgezwungener Volkstrauertag in unserer multikulturellen Metropole keine Zukunft. Der Senat sollte das pauschale Tanzverbot am Karfreitag endlich abschaffen, damit Religion wieder Privatsache wird.“